Trenkers „Berge in Flammen“ unter der Lupe